ZUVERLÄSSIG - KOMPETENT - HÖCHSTE QUALITÄT Formenbau

FORMEN ERSTELLEN

Die meisten Formplatten unterteilt man in Düsenseite und Auswerferseite. In beiden Hälften ist die negative Kontur des Gießlings als Hohlraum vorhanden. Die Gießmaschine fährt diese beiden Formhälften, nach dem Gießvorgang (Einspritzen) und erfolgter Erstarrung, auseinander. Der Gießling verbleibt in der Ausstosserseite und wird mit der separaten Auswerfervorrichtung ausgeworfen. Die Kontur des Spritzlings erlaubt keine Unterschneidungen in Öffnungsrichtung. Falls die Kontur dennoch Unterschneidungen haben muss, werden zusätzliche Schieber eingebaut, die vor dem Ausstoßvorgang zurückgefahren werden.

Teile einer typischen Form sind danach:

    Aufspannplatte
    Formplatte Angussseite
    Formplatte Ausstoßseite
    Distanzleisten für die Auswerferplatten
    Auswerferplatten mit den Auswerferstößeln
    Aufspannplatte
    Anschlüsse für die Kühlbohrungen
    Heißkanal- oder Kaltkanaldüse

Gegebenenfalls kommen noch Schieber hinzu.

 

FORMEN AUFBEREITEN

Formen aufbereiten im Technikraum zur Musterung und zur Vorserie.

 

 

FORMENLAGER

 

BEISPIELE GEBAUTER FORMEN